Schülerin bei der Chirophonetik

Chirophonetik

Chirophonetik ist eine Therapie, bei der die Hände (griechisch: cheires) einen Laut (griechisch: phonè) auf den Körper des Patienten streichen. Das Kind fühlt diesen Massagestrich und hört gleichzeitig den vom Therapeuten gesprochenen Laut.

Auf Basis der Sprache

Die Chirophonetik basiert auf den Gesetzmäßigkeiten der Sprache und Erkenntnissen der anthroposophischen Menschenkunde. Ihre Wirksamkeit zeigt sich besonders bei Sprachentwicklungsverzögerungen und Sprachstörungen, bei Unruhe- und Angstzuständen und bei Atmungsstörungen wie Asthma. In der Regel behandelt unsere Therapeutin zweimal pro Woche über ein halbes bis zu einem Jahr. Eltern können selbst eine kleine Auswahl an Lautformen lernen und damit abends oder in den Ferien ihr Kind behandeln.

Ob ein Kind mithilfe der Chirophonetik zu sprechen anfängt, hängt neben seinem Alter vor allem davon ab, wie tief der mitgebrachte Reichtum der Sprache in ihm verschlossen ist. Immer erleben die Eltern und Lehrer aber, dass im Inneren des Kindes etwas von diesem Reichtum zu klingen beginnt. Dies äußert sich an einer wachsenden Offenheit, mehr Interesse an der Umwelt und der gesteigerten Fähigkeit zum Lauschen.



Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.